Kalt, aber der Wahnsinn! – Great Ocean Road (04. – 05. Januar 2014)

Wo wir übernachtet haben, gibt es zwar eine Dusche, die ist jedoch draußen und kalt, also lassen wir es lieber sein, es ist so schon relativ kalt. Wir gehen dann erstmal zu einem Wasserfall bei Lorne und in dem Wald riecht es total nach Zitronengras oder etwas Ähnlichem, einfach toll, die Luft ist so frisch und angenehm. Dann fahren wir die Great Ocean Road entlang und genießen unterwegs immer wieder die tollen Ausblicke auf das Meer und die Küste. Später laufen wir nochmal eine Tour durch den Regenwald und auch hier ist die Luft wieder unglaublich toll. Der Wald sieht auch super aus und ist voller Farne, da muss ich gleich an meine geliebte Mutter denken. Später fahren wir zu einem Leuchtturm, auf dem Weg dorthin kommen wir an einer Wiese vorbei, auf der sich richtig viele Kängurus versammelt haben und hier herumhopsen, total niedlich. Außerdem sehen wir auch noch ein paar Koalas in den Bäumen hängen und begegnen dem dicksten Schaf, das ich je gesehen habe. Kurz vor Sonnenuntergang kommen wir schließlich bei den berühmten 12 Aposteln an. Die sehen wirklich atemberaubend aus. Leider fegt uns der Wind ziemlich um die Ohren und wir frieren und zittern, sind aber trotzdem sehr glücklich, hier zu sein. Unsere letzte Nacht im Auto verbringen wir dann in Port Campbell in einer Seitenstraße.

Der Wasserfall mit Zitronengrasgeruch.

Der Wasserfall mit Zitronengrasgeruch.

Die Aussicht ist einfach der Wahnsinn. Man kann gut sehen, wie sich die Straße an der Küste entlang schlängelt.

Die Aussicht ist einfach der Wahnsinn. Man kann gut sehen, wie sich die Straße an der Küste entlang schlängelt.

IMG_9851 IMG_9869 IMG_9881

Auch in der anderen Richtung sieht die Landschaft super aus.

Auch in der anderen Richtung sieht die Landschaft super aus.

Das andere Stückchen Regenwald ist voller Farne...

Das andere Stückchen Regenwald ist voller Farne…

...und richtig cooler Bäume.

…und richtig cooler Bäume.

IMG_0012 IMG_0016

Sind wir in der Zeit der Kängusaurier gelandet?

Sind wir in der Zeit der Kängusaurier gelandet?

Oh, ein süßer Koala betrachtet uns von oben.

Oh, ein süßer Koala betrachtet uns von oben.

IMG_0036

Die Kängurus sehen ja doch nicht so aus wie auf dem Schild vorhin.

Die Kängurus sehen ja doch nicht so aus wie auf dem Schild vorhin.

IMG_0053

Könnte doch glatt das fette Schaf Shaun-das-Schaf sein, wow!

Könnte doch glatt das fette Schaf Shaun-das-Schaf sein, wow!

IMG_0077 IMG_0080

Die 12 Apostel sehen unglaublich atemberaubend aus.

Die 12 Apostel sehen unglaublich atemberaubend aus.

IMG_0088 IMG_0112Da wir vor einem Wohnhaus stehen, wollen wir erst um 5:30 Uhr aufstehen, können uns dann aber doch nicht aufraffen und schlafen noch 2 Stunden weiter. Dann geht es das letzte kleine Stückchen an der Great Ocean Road entlang, wo wir nochmal tolle Felsen und Landschaft zu sehen bekommen. Wir stoppen dann nochmal fürs Internet bei einem McDonalds, draußen regnet es und ist ziemlich kalt, trotzdem haben sie die Klimaanlage voll aufgedreht und wir müssen uns noch Jacken holen, um es hier drin auszuhalten. Im Auto drehen wir dann erstmal die Heizung auf und fahren über eine Straße etwas weiter im Landesinneren zurück nach Melbourne. Isabell setzt mich dann abends bei Neriman ab und fährt zu ihrer Gastfamilie, bei der sie auf einem Schüleraustausch vor fünf Jahren gewohnt hat. Jetzt bin ich nach fast drei Monaten also wieder bei Neriman in Melbourne angekommen, wo meine Reise angefangen hat. In der Zeit haben wir schon ganz schön viel erlebt, aber es ist noch längst nicht vorbei, denn bald geht es nach Neuseeland. Zuerst müssen wir jedoch unser Auto verkaufen, solange darf ich bei Neriman bleiben.

Auch heute bekommen wir nochmal tolle Felsformationen zu sehen.

Auch heute bekommen wir nochmal tolle Felsformationen zu sehen.

IMG_0197IMG_0138 IMG_0140 IMG_0143 IMG_0146 IMG_0164 IMG_0170 IMG_0182 IMG_0199

Advertisements

3 Gedanken zu „Kalt, aber der Wahnsinn! – Great Ocean Road (04. – 05. Januar 2014)

  1. Ein sehr interessanter Bericht mit vielen tollen Fotos. Ihr habt doch den Wurzelgnom auf dem einen Foto hoffentlich nicht gefüttert! 😀Die Hüpftiere sehen so unwirklich aus, gerade wie aus einer anderen Zeit.
    Und die Apostel sind einfach genial und werden wohl in einigen Jahrzehnten nicht mehr da sein. Sehr Bedauerlich!
    Ich freue mich riesig für Euch, dass die ganze Autotour so glatt gelaufen ist.🚗

  2. Liebe Sophie,
    nun holst Du aber (zeitlich) auf, Deine Beschreibungen sind wieder so toll lesenswert,
    behalte bitte alles „apostelhaft“ in Erinnerung. Besser du schreibst ein Reisebuch.
    Alles Liebe
    Dien Opi Klaus mit Christel

  3. Es macht so einen Spaß, deinen Bericht zu lesen. Tausend Dank dafür. Es ist als wären wir wieder dort. Und die sagenhaften Fotos, sind dir außerordentlich gut gelungen. Das Schaf ist wirklich putzig.
    Und dass du sogar an deine alte Ma gedacht hast… Diese Farne bleiben einfach das Größte für mich. Danke.
    Fantastisch wie du dich in dem Baum ausbreitest. Muss ich mir unbedingt ausdrucken.
    Freue mich auf nächste Einträge. Kussi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s