Harbour Bridge, Opera House und mehr – Sydney (29.-30. Dezember 2013)

In Katoomba geht es gleich um halb acht los nach Sydney! Etwa eine Stunde vor Sydney machen wir noch einen kurzen Essensstop in Parramatta und verzehren die Wrapreste von gestern. Dabei begegnet uns eine Obdachlose Frau, die noch nett grüßend an uns vorbei geht, sich dann zwei Bänke weiter hinsetzt und die Hose runterzieht, um zu pinkeln. Wir sind total geschockt und sprachlos. Sie setzt sich dann einfach gemächlich auf die gegenüberliegende Bank, während wir unsere Sachen packen und abzischen. Oh mann, was für ein Erlebnis. Gegen etwa halb zehn kommen wir dann in Sydney an. Da es über Weihnachten und Silvester natürlich absolut voll in dieser Stadt und daher alles ausgebucht ist, war es relativ schwer, eine Unterkunft zu finden. Zum Glück hat Lukas schließlich ein Apartment für 4 Nächte für uns zu einem sogar verhätnismäßig günstigen Preis buchen können. Es ist eigentlich nur für zwei Leute gedacht, daher schlafen Isabell und ich einfach im Wohnzimmer auf dem Boden, ist sowieso fast wie im Auto. Nachdem wir erstmal Wäsche waschen (bzw. ich sie aus Versehen mit Spülmittel in den Trockner schmeiße), geht es mit dem Bus in die Stadt, was ungefähr eine halbe Stunde dauert. Wir laufen am Circular Quay entlang, von wo wir die Harbour Bridge sehen können und zum berühmten Opernhaus gelangen. Das ist schon toll, diese architecktonische Meisterleistung nun tatsächlich in echt und nicht nur auf Fotos zu sehen. Wir laufen weiter ein Stück durch den Botanischen Garten und später durch die Einkaufsstraße zum Darling Harbour. Anschließend gibt es Mittag in China Town und nochmal zurück zur Oper, davon kann man sowieso nicht genug bekommen, wo wir eine Weile chillen. Später treffen wir uns mit Johanna, einer Freundin von Isabell, der wir auch schon in Noosa begegnet sind als wir von Fraser Island zurück kamen und setzen uns dann noch mit ihren Freundinnen in eine Bar am Darling Harbour. Gegen halb eins sind wir wieder im Apartment und waschen nun erstmal die Wäsche im richtigen Gerät. Während des Wartens skype ich mit den thüringer Familienmitgliedern und nach dem Wäsche aufhängen (weil wir nicht noch warten wollen, bis der Trockner fertig ist), liegen Isabell und ich um halb drei dann auch mal im Bett (oder auf dem Boden).

Vor der Harbour Bridge.

Vor der Harbour Bridge.

Vor dem Opernhaus ist richtig viel los.

Vor dem Opernhaus ist richtig viel los.

Die Aussicht vom Botanischen Garten auf das Opernhaus mit der Harbourbridge ist fantastisch.

Die Aussicht vom Botanischen Garten auf das Opernhaus mit der Harbourbridge ist fantastisch.

SAM_1214 SAM_1224 SAM_1230

Weihnachten ist gerade vorbei, doch hier steht noch ein großer Weihnachtsbaum.

Weihnachten ist gerade vorbei, doch hier steht noch ein großer Weihnachtsbaum.

Heute gehe ich mit den Jungs in den Zoo, Isabell hat keine Lust und geht in die Stadt. Wir fahren also mit der Fähre auf die andere Seite und kommen um 11 Uhr im Zoo an. Von der Fährstation fahren wir mit einer Seilbahn über den Zoo zum Eingang, der sich oben auf dem Hügel befindet. Der Zoo ist wirklich sehr sehr schön und toll aufgebaut. Man hat zwischendruch immer mal eine wahninns Aussicht auf die Skyline von Sydney. Leider ist es sehr voll, aber wir drängeln uns gut durch und bekommen viele süße Tiere zu sehen. Gegen halb fünf sind wir zurück im Darling Harbour und treffen uns mit Isabell. Wir setzen uns noch ein bisschen in den Botanischen Garten, schreiben Karten etc. bis es zu kühl wird und wir uns zurück ins Apartment begeben. Wir kochen Abendessen und versuchen, einen Plan für morgen zu machen, weil es überall sehr voll sein wird und die Leute an den besten Plätzen von morgens an auf das Feuerkwerk warten. Wir finden auf der Karte einen gutgelegenen Platz auf der anderen Seite der Harbour Bridge, vermuten, dass es dort nicht so schnell voll wird und wollen daher erst noch zwei Stunden an den Strand bei uns in der Nähe. Sind gespannt, ob das alles so klappen wird.

Ein Komodowaran, die größte Echse der Welt.

Ein Komodowaran, die größte Echse der Welt.

Diese Ziege hat die beste Aussicht auf die Skyline von Sydney.

Diese Ziege hat die beste Aussicht auf die Skyline von Sydney.

IMG_9477SAM_1265 SAM_1238

Ooh, diese Echidnas sind einfach zu niedlich, habe leider immer noch kein Wildes gesehen.

Ooh, diese Echidnas sind einfach zu niedlich, habe leider immer noch kein Wildes gesehen.

IMG_9502

Bei der Robbenshow sind die Tiere trotz ihrer Masse...

Bei der Robbenshow sind die Tiere trotz ihrer Masse…

...sehr akrobatisch.

…sehr akrobatisch.

IMG_9529

Der Blick auf das Opernhaus von der Fähre aus.

Der Blick auf das Opernhaus von der Fähre aus.

IMG_9546

Advertisements

4 Gedanken zu „Harbour Bridge, Opera House und mehr – Sydney (29.-30. Dezember 2013)

  1. Da werden aber Erinnerungen wach. Danke dafür. Isabell ist eine Pflaume, wie kann man sich genen diesen Zoobesuch entscheiden? Da hat sie absolut was verpasst. Bei dem Ziegenbild hatte ich ja so mein Problem. So wohl ein Suchbild sein?
    Das mit der Frau ist ja echt ´n Ding,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s