Tschüss geliebte Sandalen – Montville, Mooloolaba, Brisbane (22.-23. Dezember 2013)

Am 4. Advent (kommt einem kaum so vor) geht es zum nächsten Übernachtungsstopp Mooloolaba. Unterwegs laufen wir mal wieder ein Stück durch den Regenwald, der wie immer viel zu bieten hat, sogar eine riesige Echse. Auf der Weiterfahrt passieren wir das Dorf Montville, durch das wir dann noch etwas zu fuß schlendern. Es gibt hier ganz viele kleine süße Läden und einen schönen Park. Ein Stückchen entfernt laufen wir zu einem Wasserfall (Kondalilla), von dem zwar nur sehr wenig Wasser herunterplätschert, aber dafür kann man hier baden und Lukas macht sogar Saltos von der Klippe. In Mooloolaba sitzen wir noch etwas am Strand und machen einen Zeitplan für die nächsten Tage, wir wollen am 29. in Sydney ankommen. Schlafen mal wieder direkt am Strand.

Die Aussicht von einem Lookout unterwegs.

Die Aussicht von einem Lookout unterwegs.

Wir laufen durch den Regenwald.

Wir laufen durch den Regenwald.

Ein eindrucksvoller Baum.

Ein eindrucksvoller Baum.

Die riesige Echse (so eine haben wir auch schon am Whitehaven Beach gesehen).

Die riesige Echse (so eine haben wir auch schon am Whitehaven Beach gesehen).

Der Park in Montville.

Der Park in Montville.

Ein sehr weihnachtlicher Laden in Montville.

Ein sehr weihnachtlicher Laden in Montville.

Auch die Schafe sind schon auf Weihnachten eingestellt.

Auch die Schafe sind schon auf Weihnachten eingestellt.

Wir gehen beim "Wasserfall" baden.

Wir gehen beim „Wasserfall“ baden.

Kurz vor Mooloolaba sehen wir die Big Pineapple (Australien ist voll von den Riesenfrüchten, wir haben auch noch die Big Banana gesehen, es aber nicht mehr rechtzeitig geschafft, ein Foto zu machen).

Kurz vor Mooloolaba sehen wir die Big Pineapple (Australien ist voll von den Riesenfrüchten, wir haben auch noch die Big Banana gesehen, es aber nicht mehr rechtzeitig geschafft, ein Foto zu machen).

Der Strand in Mooloolaba.

Der Strand in Mooloolaba.

Montag fahren wir weiter nach Brisbane, das etwa eine Stunde von Mooloolaba entfernt ist. Als ich dort meinen Rucksack aus dem Auto hole und meine Sandalen anziehen will, fällt mir leider ein, dass ich sie am Morgen aus Versehen beim Duschen anhatte, anstatt der Flipflops. Weil sie dann total nass waren, habe ich sie zum Trocknen auf das Autodach gestellt, denn dort schien so schön die Sonne drauf. Bitte zu Hause nicht nachmachen! Ist doch klar, dass ich die Sandalen natürlich dort habe stehen lassen und sie nicht wie ein Wunder auf dem Dach kleben geblieben sind. Adieu meine bequemen geliebten Sandalen (die ich meiner Mutter abgeluchst habe), es war schön mit euch Australien zu erkunden. In getrübter Stimmung zeigen wir den Jungs ein bisschen was von Brisbane, den Botanischen Garten, die Lagune in Southbank und das kostenlose W-Lan in der Bücherrei ;). In der Innenstadt trennen wir uns dann, wir kennen ja schon alles. Isabell und ich gehen shoppen und essen extrem leckere Muffins. Auf der Suche nach unserem heutigen Schlafplatz (was in einer Großstadt ohne Strand gar nicht so einfach ist), kommen wir beim Kangaroo Point vorbei, von dem man nochmal eine tolle Aussicht auf die Skyline hat. Wir finden schließlich öffentliche Toiletten in einer etwas ruhigeren Gegend, direkt neben einem Park mit Free Wifi. Wie cool ist das denn. Da wird natürlich sofort mit Mama, Papa und Rosa geskypt.

Der Blick auf die Stadt vom Kangaroo Point.

Der Blick auf die Stadt vom Kangaroo Point.

Advertisements

2 Gedanken zu „Tschüss geliebte Sandalen – Montville, Mooloolaba, Brisbane (22.-23. Dezember 2013)

  1. Ja, ja, die Sandalen. Da musst du dir aber noch eine echte Wiedergutmachung einfallen lassen. Liest sich wieder gut und ich finde ebenso, dass Brisbane eine grandiose Stadt ist. So eine grosse Echse habe ich leider nicht gesehen. An die Bibliothek kann ich mich gut erinnern, die ist wirklich gut, Design und Architektur und praktische Anwendung peferkt vereint.

  2. Trotz der tropischen Umstände kommt Weihnachten doch noch in Erinnerung.
    Auch so kann man seine alten Geschenke „verschenken“ und auf neue hoffen…..
    Morgen seht Ihr Euch wieder, alle lieben Grüße an Euch,
    danke für die so schönen Schilderungen,
    Christel und Opi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s