Sind wir bald da? – Viel Straße, Agnes Water und Noosa (17.-18. Dezember 2013)

In Townsville zischen wir am Dienstag gleich morgens um 7 Uhr los, denn heute wollen wir möglichst viel Strecke hinter uns bringen, was wir am Ende des Tages mit ca. 900 km auch geschafft haben. Unterwegs kommen wir an unserem geliebten (nicht) Bowen vorbei und erreichen abends Agnes Water. Wir gehen noch kurz im Dunkeln an den Strand, der Mond sieht ziemlich cool aus. Wie immer setzen wir die Jungs im Hostel ab und stellen uns mit dem Auto in irgendeine normale Straße, weil wir unterwegs von der Polizei für eine Routine-Alkoholkontrolle angehalten wurden und sie nach dem Weg zum Strand gefragt haben. Wäre dann doch etwas offensichtlich sich jetzt direkt vor die öffentlichen Toiletten dort zu stellen.

In Bowen kommen wir noch einmal an der Big Mango vorbei, wir hatten es in der Zeit hier nicht geschafft, sie abzulichten.

In Bowen kommen wir noch einmal an der Big Mango vorbei, wir hatten es in der Zeit hier nicht geschafft, sie abzulichten.

Bei Mondschein am Strand in Agnes Water.

Bei Mondschein am Strand in Agnes Water.

Am nächsten Morgen stehen wir sehr früh auf und fahren zum Klohaus, das leider noch zu ist. Wir nutzen die Zeit, um noch etwas am Strand entlang zu spazieren und machen uns dann letztendlich um 8 Uhr auf den Weg nach Noosa. Unterwegs halten wir in Harvey Bay an. Der Strand hier ist ganz schön und das Wasser ist sehr blau. Wir fahren dann aber noch weiter zum Rainbow Beach, wo wir uns noch eine Stunde an den Strand legen und gegen halb sechs kommen wir schließlich in Noosa an. Von hier startet morgen unsere Tour nach Fraser Island, im Preis mit drin ist die Unterkunft vor und nach der Tour im Nomads, eine Hostelkette, die in Australien sehr verbreitet, aber auch z. B. in Neuseeland vertreten ist. Nach dem Einschecken müssen wir uns ein Video über die Verkehrsregeln auf Fraser Island anschauen. Wie bereits erwähnt handelt es sich hierbei um die größte Sandinsel der Welt, es gibt daher nicht viele geteerte Straßen, stattdessen fährt man direkt am Strand entlang oder über Sandstraßen, deshalb auch das Einführungsvideo. Im Anschluss laufen wir noch durch Noosa und am Strand entlang. Dann bleibt nur noch Tasche packen für die nächsten drei Tage (wir dürfen nur einen kleinen Rucksack mitnehmen) und schlafen gehen.

Agnes Water morgens bei Tageslicht.

Der Rainbow Beach.

Weihnachtsbeleuchtung in Noosa.

Weihnachtsbeleuchtung in Noosa.

Advertisements

2 Gedanken zu „Sind wir bald da? – Viel Straße, Agnes Water und Noosa (17.-18. Dezember 2013)

  1. Das mit dem öffentlichen Klohäuschen musst du dir dann aber in D wieder abgewöhnen. Bin schon gespannt wie es auf Frazer Island wird…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s